Erste auch im letzten Spiel erfolgreich

Ludwig Bruins holte an Brett 1 mit 6,5 Punkten aus 9 Partien einen sensationellen 9 Platz in der Topscorerliste und war ein Garant für den Aufstieg der Mannschaft

Gegen die sechste Mannschaft des SK Münster siegte die erste Mannschaft des SV Türme zum Saisonabschluss der 1.Bezirksklasse nach 0 zu 2 Rückstand noch mit 5,5 zu 2,5. Doch der Reihe nach. Der Mannschaftskampf begann zäh. Erst zur Zeitkontrolle nach vier Stunden gab es die ersten für Billerbeck nicht gerade erbaulichen Ergebnisse: Zwei Niederlagen von Martin Bröker und Sven Stegemann. Die Verluste kamen überraschend, da sich Bröcker nach seinem überragenden Sieg im letzten Spiel im Aufwind und sich Stegemann in dieser Saison mit stabiler Form und bisher ohne Niederlage präsentiert hatte. Doch noch bevor sich die Billerbecker Gedanken hätten machen können, schlug das Billerbeck Dreamteam aus Horst Bechtloff und Heiner Tendam zurück. Mit Ihrem jeweils siebten Punkt im achten Spiel katapultierten sich die beiden an die Spitze der Topscorer-Liste und Billerbeck zurück in den Wettkampf. Ihnen gleich tat es Volker Flöter,der gegen den stärksten Münsteraner gewann und mit seinem 7 Sieg im 9 Spiel den dritten Platz in der Topscorer-Liste belegte. Ein Sieg von Yannick Hidding dem Aufsteiger der letzten Saison sowie ein schöner Matterfolg des Routinier Peter Suhojarskij stellten den Billerbecker Sieg sicher. Ein Remis von Ludwig Bruins in der letzten noch laufenden Partie stellte den Endstand her. Damit schloss Bruins die Saison ohne Niederlage und auf Platz 9 der Topscorerliste ab – ein für einen an Brett 1 gesetzten Spieler übrerragendes Ergebnis. Mit diesem Mannschaftssieg geht die wohl beste Saison der Billerbecker Schachspieler rühmlich mit einer Leistung zu Ende, die viel Hoffnung auf die kommende Saison in der Bezirksliga macht.

Dritter Einsteigercup in Billerbeck

von links: Schulsozialarbeiter Thomas Höing (KJFh e.V.), Lennart Kleimann, Leen Lorenzen, Luca Caluori und Jan Dreinemann

Am 27. Mai wurde zum dritten Mal im großen Saal der Alten Landwirtschaftsschule Billerbeck der Schach-Einsteiger Cup ausgetragen. Organisiert von Detlef Röchling in seiner Funktion als Vorsitzender des SV Türme ist es die Intention dieses Turniers Kindern und Jugendlichen aus Schach-AGs an Schulen und Vereinen die Gelegenheit zu geben, unter regulären Turnierbedingungen Schach zu spielen. Unter der Leitung von Stefan Janz und seinen Mitarbeitern spielten insgesamt 71 begeisterte Jungspieler  aus dem gesamten Münsterland in vier Leistungsklassen um Sieg und Platzierung. Beim Blick auf das Starterfeld waren Schachgruppen aus Greven, Münster, Gronau, Drensteinfurt und Emsdetten stark vertreten. Für Billerbeck trat eine Mannschaft der OGS (Offene Ganztagsschule) des Kinder- , Jugend- und Familienhilfe e. V.  unter der Leitung Ihres Beteuers Thomas Höing an. Der SV Türme war durch seine von Sven Stegemann betreute Schülermannschaft vertreten. Von Beginn an zeigten die jungen Teilnehmer in packenden Spielen, was sie im Jugendtraining und in Ihren Schulschach-AGs gelernt hatten. Doch es gab auch bittere Niederlagen und Tränen, dann waren die in großer Zahl erschienen Eltern gefragt. Für die jungen Billerbecker Schachspieler sollte es jedoch ein besonderer Tag werden, denn von Beginn an kämpften alle Jugendspieler um die Goldmedallien in Ihrer Gruppe. Wie sehr sich das Training in Schule und Schachverein auszahlte, zeigte sich daran, dass die Spieler des SV Türme insgesamt zweimal mal Gold und einmal Bronze errangen.  So konnte letztlich jeder der aus Billerbeck angetreten Spieler und Spielerinnen gegen 14:00 Uhr zusammen mit allen weiteren Siegern und Platzierten unter dem Applaus der elterlichen Begleiter und Schach-Betreuer eine der begehrten Medaillen entgegennehmen.

Sensation Perfekt – Erste schafft Aufstieg

So sehen Sieger aus. Die 1.Mannschaft des SV Türme (vl): Heiner Tendam, Volker Flöter, Jürgen Kraus, Horst Bechtloff, Ludwig Bruins, Martin Bröker, Sven Stegemann, Yannick Hidding (auf dem Bild fehlen Philipp Witte und Peter Suhojarskij)

Billerbeck. Der ersten Mannschaft des SV Türme ist am vorletzten Spieltag der Bezirksklasse der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen.
Gegen den Bezirksligaabsteiger Senden 1 gelang mit einem nie gefährdeten 6 zu 2 Erfolg der vorzeitige Aufstieg noch vor dem letzten Spieltag. Der Mannschaftskampf gegen die ersatzgeschwächten Sendener begann fast schon erwartungsgemäß mit zwei Siegen des Dreamteams Heiner Tendam und Horst Bechtloff. Tendam spielte sein taktisches Können gegen die Jugendhoffnung des ASV Senden gekonnt aus und wickelte schnell in ein gewonnenes Endspiel ab. Bechtloff setzte in dem wichtigen Spiel auf seine Hauptwaffe mit Schwarz, die Skandinavische Eröffnung. Das sich entwickelnde schwarze Gegenspiel beendete schnell die weiße Initative, so dass ein kleiner positioneller Fehler bereits die Partie zu Gunsten Bechtloffs entschied. Zwei Remis von Sven Stegemann und Volker Flöter stabilisierten die schnelle Führung. Insbesondere Stegemann stellte dabei erneut seine gute Form unter Beweiß, indem er seine stärker eingeschätzte Gegenspielerin in ein forciertes Endspiel mit großer Remisbreite zwang. Den Tag perfekt machte dann Martin Bröker, als er eine von Anfang bis zum Ende sauber gespielte Partie im Londonersystem gewann. Die Partie endete mit einem thematischen Springeropfer, das einen von Dame, Läufer und Turm unterstützten Mattangriff einleitete. Fast zeitgleich und unbemerkt von allen Beteiligten hatte sich Jürgen Kraus eine starke positionelle Stellung aufgebaut, die seinen Gegenspieler so viel Bedenkzeit kostete, dass er in arge Zeitnot geriet. Letztere ließ Ihn fehlgreifen und Kraus den Billerbecker Sieg sicherstellen. Angesichts des Spielstandes von 5 zu 1 einigten sich Ludwig Bruins und Yannick Hidding im Bestreben den lang erhofften Aufsteig endlich feiern zu können mit Ihren Gegenspielern auf Remis. Nach über einem Jahrzehnt und dem dreimal hintereinander verpassten Aufstieg als undankbarer Tabellendritter ist es den Spielern des SV Türme damit in dieser Saison gelungen in die Bezirksliga aufzusteigen. Ein Erfolg, den die Billerbecker zusammen mit Ihrem Vorsitzenden Detlef Röchling anschließend gebührend feierten. An dieser Stelle soll noch auf die großartige Arbeit des Schachtrainers IM Werner Beckemeyer hingewießen werden, dessen Trainigseinheiten ein gerütteltes Maß an der Entwicklung der Mannschaft beigetragen hat.

Meilenstein auf dem Weg zum Aufstieg – Erste mit Sieg gegen Telgte 3

Am siebten Spieltag der 1.Bezirksklasse gab für die erste Mannschaft des SV Türme gegen den Aufsteiger Telgte 3 den erwarteten Heimsieg. Doch das Endergebnis von 5 zu 3 zeigt bereits, dass sich die Billerbecker ohne zwei Stammkräfte doch gehörig strecken mussten. Ausdruck für den Telgter Kampfeswillen und bezeichnend für den Mannschaftskampf war, dass das erste Ergebnis ein ausgekämpftes Remis von Martin Bröcker zur Zeitkontrolle war. Dem folgten zwei weitere Remis von Heiner Tendam und Walter Klaus, der kurzfristig als Ersatzmann eingesprungen war. Zwei schön herausgespielte Siege von Jürgen Kraus und Yannik Hidding kurz nach dem 40 Zug stellten die Billerbecker Führung her. Kraus agierte ideenreich und positionierte seine Schwer- und Leichtfiguren so, dass sie optimal miteinander harmonierten und letztlich zur Überlastung der gegenerischen Verteidiger führten. Hidding spielte gewohnt stark und entfesselte einen Angriff am Damenflügel, der letztlich durchschlug. Die Billerbecker Führung wurde wieder in Frage gestellt, als Peter Suchojarskij sich mit seiner Dame unvermutet auf Abwege begab. Das Manöver der Monarchin in den gegenerischen Reihen endete in Ihrer Gefangennahme und dem Partieverlust. Das Warten und Bangen auf beiden Seiten setzte sich fort als Ludwig Bruins in ausgelichener Stellung remisierte. Eine gute Entscheidung, denn Volker Flöter gewann nach über 4,5 Stunden Spielzeit die letzte verbliebene Partie, indem er ein schon im Mittelspiel gebildetes Freibauernpaar auf die Grundreihe druchdrückte. Nach diesem Erfolg stehen die Billerbecker bereits mit einem Bein in der Bezirksliga und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, sollten Sie sich den Aufstieg noch nehmen lassen.

Großartige Partien zum ersten Public Viewing in Billerbeck

Billerbeck. Beim Public Viewing des Kanidatenturniers zur Schachweltmeisterschaft am Sonntag, den 11. März lauschten etwa 15 passionierte Schachspieler aller Spielstärken den Ausführungen von IM Werner Beckemeyer. Es gelang dem Kommentator ein ums andere Mal die live aus dem Kühlhaus in Berlin übertragenen Züge mit besonderen Anmerkungen zu versehen. Das Billerbecker Publikum agierte dabei gewissermaßen als Co-Kommentator und trug Varianten bei, die dann gemeinsam mit IM Beckemeyer im Plenum analysiert wurden.  Wesentlich zum Gelingen des Nachmittags trugen auch die Partien der Akteure im fernen Berlin bei. Keine Spur von vorsichtigem Abtasten, wie sonst bei den Anfangsrunden solcher Events. Insbesondere die Partie von Liren Ding gegen Fabiano Caruana hatte es den Zuschauern angetan. Regelmäßig trafen die Billerbecker Zuschauer in Ihrer Analayse dabei Züge, die auch tatsächlich aufs Brett kamen und vorher nicht in den live laufenden Großmeisterkommentaren des Veranstalters angesprochen wurden. So durfte sich ein ums andere Mal einer der Schachfreunde von seinen Kameraden auf die Schulter klopfen lassen, wenn er derjenige war der den tatsächlich ausgeführten Zug vorgeschlagen hatte. Emotionaler Höhepunkt des Tages war dann der Biltzkampf zwischen Alexander Grischuk gegen Wesley So kurz vor der 40 Züge-Zeitkontrolle. Die internationale Übertragung aus Berlin hielt direkt auf die beiden Akteure, deren Anspannung zum Greifen war. Mit dem Sieg Grischuks endete dann auch das erste Public Viewing der Schachgeschichte in Billerbeck. Für den Erfolg der Veranstaltung dürfen sich der Deutsche Schachbund mit seiner Initiative das Turnier kostenlos als Liveübertagung in die Vereine zu tragen sowie die Verantwortlichen des SV Türme auf die Schultern klopfen.

Bei Kaffee und Kuchen wird entspannt dem internationalen Kommentar gelauscht
Der Vereinsraum – alles ist vorbereitet – Kaffee und Kuchen hinten
Die Leinwand ist aufgebaut – alles bereit

Public Viewing am 11. März IM Beckemeyer kommentiert live

Logo des Deutschen Schachbund e. V.

Den Offiziellen des SV Türme ist es gelungen den bekannten Schachtrainer und Internationalen Meister Werner Beckemeyer für das Public Viewing zu gewinnen. Bei der öffentlichen Veranstaltung am Sonntag den 11. März in den Räumlichkeiten des SV Türme werden via Liveschaltung alle Partien des zweiten Spieltags des Kandidatenturniers zur Schachweltmeisterschaft 2018 aus dem Kühlhaus in Berlin übertragen. Einen Link zu dem vom deutschen Schachbund organisierten Turnier finden Sie hier .  Beckemeyer wird alle Partien am Beamer kommentieren und analysieren. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen an der kostenlosen Veranstaltung teilzunehmen.  Vereinsräume des SV Türme in der Alten Landwirtschaftschule, Darfelder Str. 10, 48727 Billerbeck.

Billerbecker mit Sensation gegen Dülmen 3

Heiner Tendam die Schlüsselstellung seiner Partie auf der rechten Seite

Auf Ihrer Website hatte der Schachklub Dülmen den Mannschaftskampf als Spiel der Entscheidung um den Aufstieg ausgelobt. Ein Sieg des favorisierten Absteigers aus der Bezirksliga Dülmen 3 über die Billerbecker hätte alle Weichen auf direkten Wiederaufstieg gestellt. Umkehrt galt dies auch für Billerbeck 1. Der Mannschaftskampf begann mit einem Offensivspektakel. Gegen den wohl stärksten Dülmener lieferte sich Yannick Hidding eine Partie mit offenem Visier, denn beide Spieler verzichteten auf Ihre Rochade. Sofort gingen die Leichtfiguren beider Seiten auf den jeweils anderen Monarchen los. Hidding sah fast schon wie der sichere Sieger aus, als der Dülmener Routinier eine Leichtfigur opferte, um seine Dame in Angriffsposition zu bringen. Hidding war gezwungen umzugruppieren, doch es war bereits zu spät der Angriff schlug durch. Damit ging der erste Punkt an Dülmen. Doch noch vor der vier Stunden Zeitkontrolle schlugen die Billerbecker zurück. Das in der bisherigen Saison ungeschlagene Dreamteam an den Brettern 7 und 8, bestehend aus Horst Bechtloff und Heiner Tendam schlug erneut zu. Bechtloff rollte mit den eigenen Bauern den Königsflügel seines Gegenspielers auf und konnte entscheidend Material gewinnen. Spektakulärer Höhepunkt des Tages war dann die Partie von Tendam. Schonungslos offen geführt, endete die Partie in einer spektakulären Schlussstellung, die nur Matt oder Damenverlust zuließ.

Toschic – Tendam: 26. Dd2 wurde gezogen. Jetzt führt … Tf8 27. Kg1 zu Ausgleich. Aber es folgte überraschend … Td7!! und Weiß ist verloren

Die Billerbecker 2 zu 1 Führung ließ Ludwig Bruins nun in ein gebotenes Remis einwilligen. Die richtige Entscheidung, denn nach der Zeitkontrolle gelang es Volker Flöter einen glücklichen Materialvorteil aus der Eröffnung in einen Sieg umzumünzen. Die Sensation war mit 3,5 zu 1,5 zum greifen Nahe war. Doch in den drei noch laufenden Partien hatten die Billerbecker Spieler jeweils einen Bauern weniger. Der Kampf zum noch fehlenden Remis hätte noch lang werden können. Plötzlich und unerwartet gewann jedoch Peter Suchojarskij. Sein Gegenspieler zog kurzentschlossen seinen König ins Zentrum, wohl um einen Freibauern zu decken. Eine fatale Fehleinschätzung, denn den nun schutzlosen König setzte Suchojarskij in nur wenigen Zügen matt. Damit stand der Billerbecker Sieg fest. Das folgende ausgekämpft Remis von Sven Stegemann und eine am Ende unglückliche Niederlage von Martin Bröker stellten den Endstand von 5 zu 3 her. Überraschend übernahmen die Billerbecker mit diesem Erfolg auch die Tabellenführung der ersten Bezirksklasse und dürfen nun den Aufstieg in die Bezirksliga anpeilen. Der SV Türme möchte an dieser Stelle noch alle Interessierten auf das Public Viewing des durch den Deutschen Schachbund durchgeführte Kandidatenturnier zur Schachweltmeisterschaft am Sonntag den 11 März um 15 Uhr mit Livekommentar aller Partien hinweisen.

„Public Viewing“ zum Kandidatenturnier am Sonntag, den 11. März um 15 Uhr

Der Schachverein Tuerme sichert sich ein Online-Ticket

Vom 10. – 28. März findet in Berlin das Kandidatenturnier zur Schachweltmeisterschaft 2018 statt. Unter 8 Teilnehmern wird der Herausforderer von Schachweltmeister Magnus Carlsen (Norwegen) für den vom 09. – 28. November in London stattfindenden WM-Kampf ermittelt. Die Teilnehmer kommen aus Russland (3) , USA (2) , China (1) , Armenien (1) und Aserbaidschan (1). Die Best-Platzierten der Weltrangliste werden in einem 14-tägigen doppelrundigen Wettbewerb herausfinden müssen, wer von Ihnen das Anrecht auf den WM-Kampf hat.
Der SV Türme hat mal wieder schnell geschaltet und sicherte sich ein kostenloses Online-Ticket, das der Deutsche Schachbund für die ersten 20 Bewerber einer „Public Viewing“- Veranstaltung ausgelobt hatte.
So haben nun sowohl Schachinteressierte wie auch Hobby- und Vereinsspieler (auch aus anderen Vereinen) am Sonntag, den 11.März ab 15 Uhr in den Schachräumen des SV Türme (LAWI) Gelegenheit, bei diesem Event dabei zu sein. Geboten wird nicht nur die Live-Übertragung, sondern auch entsprechende Kommentare von Großmeistern vor Ort.
Für Rückfragen steht der 1. Vorsitzende des SV Tuerme Detlef Roechling zur Verfügung (d.roechling@web.de oder Tel. : 02543/ 3709908).

Ein Link zur Website des Deutschen Schachbunds mit WM Spielplan und alles Infos zum Turnier finden Sie hier .