Erste zum Auftakt mit 5 zu 3 Erfolg gegen Greven

Billerbeck. Zum Auftakt der Bezirksliga konnte sich der Aufsteiger SV Türme Billerbeck I überraschend gegen Greven I durchsetzen. Die beiden Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, wobei sich auf dem Papier eine Grevener Überlegenheit an den oberen Brettern durch eine Unterlegenheit an den unteren Brettern ausglich. Der Mannschaftskampf begann wenig spannend mit einem Unentschieden für den Interimskapitän Volker Flöter, der nach einem Fehler seines Gegenspielers in der Eröffnung direkt Remis bot. Zwei weitere Remis von Peter Suhojarskij in ausgeglichener Stellung und Ludwig Bruins im Turmendspiel ließen das Geschehen bis zur 4 Stunden Zeitkontrolle offen. Doch unmittelbar vor der Zeitkontrolle geriet der Gegenspieler von Sven Stegemann in komplizierter Stellung in solche Zeitnot, dass sich Stegemann durchsetzen konnte. Die Billerbecker Führung wurde von Manfred Stalz ausgebaut, der die schönste Partie des Tages spielte. Eine Kombination gegen die Bauernstellung des gegnerischen Königs brachte entscheidenden materiellen Gewinn, den Stalz geschickt im Endspiel verwertete. In diesem Moment schlug Heiner Tendam in ein stehendes Remisgebot ein. Der Billerbecker Fuchs hatte ein Angebot seines Kontrahenten offen gelassen, über eine halbe Stunde lang nicht gezogen und abgewartet, weil er insgeheim auf den Sieg von Stalz spekuliert hatte.  Die beiden verbliebenen Grevener mussten nun mit dem Rücken zur Wand kämpfen. Die 4 zu 2 Führung für Billerbeck ließ kein Remis mehr zu, wenn man nicht noch zumindest ein Unentschieden retten wollte. Entsprechend tapfer kämpften beide und um ein Haar hätte Greven noch einmal verkürzen können. Doch Lars Schade wendete in höchster Not noch einmal einen Mattangriff ab. Die Erlösung für Schade brachte Horst Bechtloff, dem es nach langem hartem Ringen gelang im Endspiel einen Freibauern zu bilden und vorzurücken. Angesichts der Situation einigten sich die Beteiligten auf Remis und damit auf den 5 zu 3 Endstand. Mit diesem Sieg setzten die Billerbecker Schachspieler Ihre Erfolgsserie aus der Aufstiegssaison fort und dürfen für den weiteren Verlauf in der Bezriksliga auf den Klassenerhalt hoffen.

Zweite mit 5 zu 1 Klatsche gegen Sendenhorst 2

Sendenhorst. Gegen die starke Jugendtruppe hatte am vergangenen Samstag unsere Zweite nicht viel zu melden. Ohne Lars Schade angetreten verlor man mit 4 Niederlagen und 2 Remis gegen die Himmelsstürmer aus Sendenhorst. Den Ehrenpunkt erzielten nach schwerem Kampf Lukas Grützner und Detlef Röchling. Damit ist der Fehlstart in die Kreisliga Saison perfekt und die kommenden Aufgaben gegen Everswinkel 1 und Dülmen 2 (beide Ex-Bezirksklasse Mannschaften) werden auch nicht leichter. Aber wie heißt das russische Sprichwort: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Dritte mit Niederlage zum Saisonauftakt gegen Drensteinfurt 3

Zum Saionauftakt empfing unsere Dritte die Dritte der Schachfreunde aus Drensteinfurt. Beide Mannschaften boten bis auf die Routiniers an den ersten Bretten, Ihren Jugendkader auf. Es kam zu einem teilweise wilden Schlagabtausch, bei dem leider Billerbeck am Ende mit 1,5 zu 4,5 das Nachsehen hatte. Einzig Mannschaftskapitän Norbert Elsing (Sieg) und Andre Stegemann (Remis) konnten für Billerbeck scoren. Das Fazit des nicht neutralen Beobachters, das muss besser werden.

Zweite mit erwartet unerwarteter Niederlage gegen Coesfeld

Billerbeck. Zum Saisonauftakt am 1. September verpassten die Schachspieler der zweiten Mannschaft des SV Türme knapp die Überraschung gegen den DJK Coesfeld. Gegen die langjährig in der Bezirksklasse spielenden und an den oberen Brettern überragend besetzten  Coesfelder gab es im vergangenen Jahren für die Billerbecker wenig zu holen. So rechnete auch niemand mit einer echten Chance bis zu dem Zeitpunkt als sich das neue Vereinsmitglied Lars Schade gegen den 200 DWZ stärkeren Semjon Balster durchsetzte. Gerade einmal 24 Züge benötigte Schade um aus der italienischen Eröffnung heraus einen Bauern zu opfern und seinen Gegner hoffnungslos ins Hintertreffen geraten zu lassen. Als dann auch noch Walter Klaus mit seinem ebenfalls stärker eingeschätzten Gegenspieler ebenso verfuhr war die Sensation zum Greifen nahe, hatte Billerbeck in der Vergangenheit doch zumindest an den unteren Brettern stets zuverlässig gepunktet. Aber es sollte anders kommen. Aleksandr Cernyj verlor im Anschluss trotz gutem Spiel. Mannschaftskapitän Richard Grave war im Turm- und Bauernendspiel dem Remis nahe, beging aber eine winzige positionelle Ungenauigkeit. Ähnlich erging es Detlef Röchling, der einen gewinnbringenden Zug übersah und stattdessen ins Hintertreffen geriet. Einzig Lukas Grützner vermochte eine bereits verlorene Partie im Endspiel noch ins Remis zu wenden, konnte damit die 2,5 zu 3,5 Niederlage aber auch nicht mehr abwenden. Trotz der Auftaktniederlage, so bitter sie auch sein mag, sollten sich die Billerbecker nicht drankriegen lassen. Mit Lars Schade hat sich die Zweite Mannschaft erfolgreich verstärkt und sollten die hinteren Bretter zur Form der letzten Saison  zurückfinden, so ist ein Platz im oberen Tabellendrittel der Kreisliga im Bereich des Möglichen.

Berkelstädteturnier in Gescher am 29.September

Am Samstag, den 29.9.2017 findet in Gescher, das 36. Berkelstädteturnier statt. Da ist es eine Selbstverständlichkeit, dass auch die Berkelquellstadt Billerbeck teilnehmen wird. Bei dem traditionell über sechs Runden gehenden Schnellschachturnier werden außerdem Coesfeld, Stadtlohn, Gescher, Lochem, Haaksbergen und Winterswijk mit von der Partie sein, womit alle vollzählig wären. Die Billerbecker Abordnung stellen voraussichtlich: Heiner Tendam, Horst Bechtloff, Peter Suchojarskij, Walter Schelte, Volker Flöter, Yannick Hidding, Sven Stegemann und Detlef Röchling. Link zur Einladung und zum Verein .

 

Erste auch im letzten Spiel erfolgreich

Ludwig Bruins holte an Brett 1 mit 6,5 Punkten aus 9 Partien einen sensationellen 9 Platz in der Topscorerliste und war ein Garant für den Aufstieg der Mannschaft

Gegen die sechste Mannschaft des SK Münster siegte die erste Mannschaft des SV Türme zum Saisonabschluss der 1.Bezirksklasse nach 0 zu 2 Rückstand noch mit 5,5 zu 2,5. Doch der Reihe nach. Der Mannschaftskampf begann zäh. Erst zur Zeitkontrolle nach vier Stunden gab es die ersten für Billerbeck nicht gerade erbaulichen Ergebnisse: Zwei Niederlagen von Martin Bröker und Sven Stegemann. Die Verluste kamen überraschend, da sich Bröcker nach seinem überragenden Sieg im letzten Spiel im Aufwind und sich Stegemann in dieser Saison mit stabiler Form und bisher ohne Niederlage präsentiert hatte. Doch noch bevor sich die Billerbecker Gedanken hätten machen können, schlug das Billerbeck Dreamteam aus Horst Bechtloff und Heiner Tendam zurück. Mit Ihrem jeweils siebten Punkt im achten Spiel katapultierten sich die beiden an die Spitze der Topscorer-Liste und Billerbeck zurück in den Wettkampf. Ihnen gleich tat es Volker Flöter,der gegen den stärksten Münsteraner gewann und mit seinem 7 Sieg im 9 Spiel den dritten Platz in der Topscorer-Liste belegte. Ein Sieg von Yannick Hidding dem Aufsteiger der letzten Saison sowie ein schöner Matterfolg des Routinier Peter Suhojarskij stellten den Billerbecker Sieg sicher. Ein Remis von Ludwig Bruins in der letzten noch laufenden Partie stellte den Endstand her. Damit schloss Bruins die Saison ohne Niederlage und auf Platz 9 der Topscorerliste ab – ein für einen an Brett 1 gesetzten Spieler übrerragendes Ergebnis. Mit diesem Mannschaftssieg geht die wohl beste Saison der Billerbecker Schachspieler rühmlich mit einer Leistung zu Ende, die viel Hoffnung auf die kommende Saison in der Bezirksliga macht.

Dritter Einsteigercup in Billerbeck

von links: Schulsozialarbeiter Thomas Höing (KJFh e.V.), Lennart Kleimann, Leen Lorenzen, Luca Caluori und Jan Dreinemann

Am 27. Mai wurde zum dritten Mal im großen Saal der Alten Landwirtschaftsschule Billerbeck der Schach-Einsteiger Cup ausgetragen. Organisiert von Detlef Röchling in seiner Funktion als Vorsitzender des SV Türme ist es die Intention dieses Turniers Kindern und Jugendlichen aus Schach-AGs an Schulen und Vereinen die Gelegenheit zu geben, unter regulären Turnierbedingungen Schach zu spielen. Unter der Leitung von Stefan Janz und seinen Mitarbeitern spielten insgesamt 71 begeisterte Jungspieler  aus dem gesamten Münsterland in vier Leistungsklassen um Sieg und Platzierung. Beim Blick auf das Starterfeld waren Schachgruppen aus Greven, Münster, Gronau, Drensteinfurt und Emsdetten stark vertreten. Für Billerbeck trat eine Mannschaft der OGS (Offene Ganztagsschule) des Kinder- , Jugend- und Familienhilfe e. V.  unter der Leitung Ihres Beteuers Thomas Höing an. Der SV Türme war durch seine von Sven Stegemann betreute Schülermannschaft vertreten. Von Beginn an zeigten die jungen Teilnehmer in packenden Spielen, was sie im Jugendtraining und in Ihren Schulschach-AGs gelernt hatten. Doch es gab auch bittere Niederlagen und Tränen, dann waren die in großer Zahl erschienen Eltern gefragt. Für die jungen Billerbecker Schachspieler sollte es jedoch ein besonderer Tag werden, denn von Beginn an kämpften alle Jugendspieler um die Goldmedallien in Ihrer Gruppe. Wie sehr sich das Training in Schule und Schachverein auszahlte, zeigte sich daran, dass die Spieler des SV Türme insgesamt zweimal mal Gold und einmal Bronze errangen.  So konnte letztlich jeder der aus Billerbeck angetreten Spieler und Spielerinnen gegen 14:00 Uhr zusammen mit allen weiteren Siegern und Platzierten unter dem Applaus der elterlichen Begleiter und Schach-Betreuer eine der begehrten Medaillen entgegennehmen.

Sensation Perfekt – Erste schafft Aufstieg

So sehen Sieger aus. Die 1.Mannschaft des SV Türme (vl): Heiner Tendam, Volker Flöter, Jürgen Kraus, Horst Bechtloff, Ludwig Bruins, Martin Bröker, Sven Stegemann, Yannick Hidding (auf dem Bild fehlen Philipp Witte und Peter Suhojarskij)

Billerbeck. Der ersten Mannschaft des SV Türme ist am vorletzten Spieltag der Bezirksklasse der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen.
Gegen den Bezirksligaabsteiger Senden 1 gelang mit einem nie gefährdeten 6 zu 2 Erfolg der vorzeitige Aufstieg noch vor dem letzten Spieltag. Der Mannschaftskampf gegen die ersatzgeschwächten Sendener begann fast schon erwartungsgemäß mit zwei Siegen des Dreamteams Heiner Tendam und Horst Bechtloff. Tendam spielte sein taktisches Können gegen die Jugendhoffnung des ASV Senden gekonnt aus und wickelte schnell in ein gewonnenes Endspiel ab. Bechtloff setzte in dem wichtigen Spiel auf seine Hauptwaffe mit Schwarz, die Skandinavische Eröffnung. Das sich entwickelnde schwarze Gegenspiel beendete schnell die weiße Initative, so dass ein kleiner positioneller Fehler bereits die Partie zu Gunsten Bechtloffs entschied. Zwei Remis von Sven Stegemann und Volker Flöter stabilisierten die schnelle Führung. Insbesondere Stegemann stellte dabei erneut seine gute Form unter Beweiß, indem er seine stärker eingeschätzte Gegenspielerin in ein forciertes Endspiel mit großer Remisbreite zwang. Den Tag perfekt machte dann Martin Bröker, als er eine von Anfang bis zum Ende sauber gespielte Partie im Londonersystem gewann. Die Partie endete mit einem thematischen Springeropfer, das einen von Dame, Läufer und Turm unterstützten Mattangriff einleitete. Fast zeitgleich und unbemerkt von allen Beteiligten hatte sich Jürgen Kraus eine starke positionelle Stellung aufgebaut, die seinen Gegenspieler so viel Bedenkzeit kostete, dass er in arge Zeitnot geriet. Letztere ließ Ihn fehlgreifen und Kraus den Billerbecker Sieg sicherstellen. Angesichts des Spielstandes von 5 zu 1 einigten sich Ludwig Bruins und Yannick Hidding im Bestreben den lang erhofften Aufsteig endlich feiern zu können mit Ihren Gegenspielern auf Remis. Nach über einem Jahrzehnt und dem dreimal hintereinander verpassten Aufstieg als undankbarer Tabellendritter ist es den Spielern des SV Türme damit in dieser Saison gelungen in die Bezirksliga aufzusteigen. Ein Erfolg, den die Billerbecker zusammen mit Ihrem Vorsitzenden Detlef Röchling anschließend gebührend feierten. An dieser Stelle soll noch auf die großartige Arbeit des Schachtrainers IM Werner Beckemeyer hingewießen werden, dessen Trainigseinheiten ein gerütteltes Maß an der Entwicklung der Mannschaft beigetragen hat.

Meilenstein auf dem Weg zum Aufstieg – Erste mit Sieg gegen Telgte 3

Am siebten Spieltag der 1.Bezirksklasse gab für die erste Mannschaft des SV Türme gegen den Aufsteiger Telgte 3 den erwarteten Heimsieg. Doch das Endergebnis von 5 zu 3 zeigt bereits, dass sich die Billerbecker ohne zwei Stammkräfte doch gehörig strecken mussten. Ausdruck für den Telgter Kampfeswillen und bezeichnend für den Mannschaftskampf war, dass das erste Ergebnis ein ausgekämpftes Remis von Martin Bröcker zur Zeitkontrolle war. Dem folgten zwei weitere Remis von Heiner Tendam und Walter Klaus, der kurzfristig als Ersatzmann eingesprungen war. Zwei schön herausgespielte Siege von Jürgen Kraus und Yannik Hidding kurz nach dem 40 Zug stellten die Billerbecker Führung her. Kraus agierte ideenreich und positionierte seine Schwer- und Leichtfiguren so, dass sie optimal miteinander harmonierten und letztlich zur Überlastung der gegenerischen Verteidiger führten. Hidding spielte gewohnt stark und entfesselte einen Angriff am Damenflügel, der letztlich durchschlug. Die Billerbecker Führung wurde wieder in Frage gestellt, als Peter Suchojarskij sich mit seiner Dame unvermutet auf Abwege begab. Das Manöver der Monarchin in den gegenerischen Reihen endete in Ihrer Gefangennahme und dem Partieverlust. Das Warten und Bangen auf beiden Seiten setzte sich fort als Ludwig Bruins in ausgelichener Stellung remisierte. Eine gute Entscheidung, denn Volker Flöter gewann nach über 4,5 Stunden Spielzeit die letzte verbliebene Partie, indem er ein schon im Mittelspiel gebildetes Freibauernpaar auf die Grundreihe druchdrückte. Nach diesem Erfolg stehen die Billerbecker bereits mit einem Bein in der Bezirksliga und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, sollten Sie sich den Aufstieg noch nehmen lassen.