7 zu 1 Kantersieg gegen SK Münster 6

Billerbeck. Am fünften Spieltag der Bezirksliga Münsterland feierten die Spieler des SV Türme Billerbeck einen 7 zu 1 Kantersieg gegen das Tabellenschlusslicht SK Münster 6. Damit setzte der Schachverein ein deutliches Zeichen in Richtung Tabellenspitze, die enger zusammenrückte. Doch der Reihe nach. Der Mannschaftskampf begann günstig für die Billerbecker, denn Ludwig Bruins und Manfred Stalz konnten kampflos einen Punkt erzielen – Ihre Gegenspieler waren nicht mit in die Baumberge gereist. Zum Auftakt überspielten Sven Stegemann und Walter Klaus Ihre Kontrahenten und zwangen sie bereits früh zur Aufgabe. Im Anschluss erzielten Heiner Tendam und Alexander Funk zwei ungefährdete Siege, die bereits die klare Entscheidung herbeiführten. Angesichts des Standes von 6 zu 0 einigten sich Yannick Hidding und Philipp Witte mit Ihren Gegenspielern auf Remis, was den 7 zu1 Endstand herstellte. Ein hübscher Erfolg, der für die zweite Saisonhälfte hoffen lässt.

Erste mit 4:4 im Nachholspiel gegen Drensteinfurt

Drensteinfurt. Im Nachholspiel der Bezirksliga trennten sich die erste Mannschaft des SV Türme Billerbeck und der Schachfreunde Drensteinfurt mit einem fairen 4 zu 4 Unentschieden. Der Mannschaftskampf begann mit zwei Remis von Volker Flöter am ersten Brett und Ludwig Bruins am dritten Brett. Beide Spieler einigten sich mit Ihren jeweiligen Kontrahenten nach dem Übergang zum Mittelspiel in ausgeglichener Stellung. Im Anschluss ergaben sich weitere Remis von Walter Klaus und Manfred Stalz an den Brettern 7 und 2. Beide Spieler hatten etwas schlechter gestanden und konnten daher mit dem Ergebnis zufrieden sein. Stalz hatte in gewohnter Art mit Schwarz zum Angriff geblasen und eine Leichtfigur gegen drei Bauern am Königsflügel geopfert und den König freigelegt. Angesichts der Drohungen wollte sich sein Gegenspieler, aber auf keine Verwicklungen einlassen – eine Fehleinschätzung, denn nachfolgende Analysen zeigten, dass das Opfer nicht korrekt war. Es folgte ein sicher herausgespielter Sieg von Alexander Funk, der sich souverän am sechsten Brett mit einem Freibauern durchsetzen konnte. Im Anschluss gab es noch ein weiteres Remis von Sven Stegemann nach spannendem Kampf und in ausgeglichener Stellung gegen eines der vielen Jugendtalente der Drensteinfurter. Ein überraschender Patzer von Peter Suchojarskij am fünften Brett beraubte dann die Billerbecker der Siegchance, denn im Anschluss sah sich Martin Bröker in vollkommen ausgeglichener Stellung ohne Schwerfiguren in ein Remis einzuwilligen. Insgesamt dürfen die Billerbecker mit Ihrer gezeigten Mannschaftsleistung gegen eine starke mit Jugendspielern gespickte Mannschaft aus Drensteinfurt zufrieden sein.

Sviatoslav Sunko Vierter beim Adventsschnellschach in Münster


Münster. Beim Schnellschachturnier des SK Münster am vergangengen Samstag gelang dem ukrainsichen Talent Sviatoslav Sunko aus Billerbeck ein hervorragender 4.Platz. Punktgleich mit seinem um 400 DWZ stärker eingeschätzten Landsmann Andrej Golovani bewieß Sviatoslav erneut seine überragende Form. Allein die Feinwertung verhinderte mehr. Wir gratulieren an dieser Stelle Sviatoslav und freuen uns mit Ihm über seinen Erfolg. Alle Einzelergebnisse findet Ihr hier im Überblick http://chess-results.com/tnr709167.aspx?lan=1&art=1&flag=30 .

7 Remis und ein Sieg. Dennis Korschunov mit entschiedenem Punktgewinn gegen Senden

Senden. In einem denkbar knappen Mannschaftskampf zwischen dem SV Türme Billerbeck und ASV Senden konnten sich am 4.Spieltag der Beziksliga die Billerbecker Mansnchaft denkbar knapp mit 4,5 zu 3,5 durchsetzen. Dabei wussten vor allem die Ersatzgestellungen der zweiten Mannschaft, Horst Bechtloff, Lukas Grützner und Dennis Korschunov zu überzeugen. Insbesondere Korschunov, der in einem packenden Schwerfigurenendspiel den entscheidenden Sieg für die Mannschaft einfahren nach Hause fahren konnte, nachdem die Partie lange Zeit in der Remisbreite verharrt hatte. Auftakt in den Mannschaftskampf waren zwei Remis von Heiner Tendam und Lukas Grützner an den Bretten 5 und 7. Gefolgt von einem Remis von Peter Suchojarskij, der erneut weit nach oben aufrücken musste und seinen nominell stärker eingeschätzten Gegenspieler mit Schwarz ein Remis abtrotze. Spannend war der Kampf zwischen Manfred Stalz und Dieter Henke, dem Sendener Urgestein an Brett 2, im Angenommen Damengambit. Stalz, der seinen schwarzen Mehrbauern verteidigte, sah sich einem starken weißen Zentrum gegenüber, dass dieser mit seinen Figuren aufzuhalten musste. Lange wogte der Kampf hin und her und die Kiebitze neben dem Brett sahen mal den einen, dann den anderen im Vorteil bevor sich beide friedlich auf ein Remis einigten. In dieser Situation einigten sich Volker Flöter an Brett 1 in einer vollkommen offenen Partie vor dem großen Schlagabtausch – beide Spieler hatten bis zum 23 Zug keine Figuren getauscht – mit seinem Gegenspieler auf ein Remis. Damit stand es 3,5 zu 2,5 für die Billerbecker, wobei die Sendener auf einen Sieg an Brett 3 hoffen durften. Hier spielte Sven Stegemann erneut eine herausragende Eröffnung und verbleib lange Zeit im Vorteil, bevor er sich für eine fehlerhafte Positionierung seines Turms entschloss, die diesen aus dem Spiel nahm. Trotzdem bot sein Gegenspieler Ihm vollkommen überraschend für alle Umstehenden ein Remis an. Ein äußerst glücklicher Umstand für die Billerbecker, die auf diese Weise nach einem sicheren Remis von Horst Bechtloff doch noch den Auswärtssieg errangen.

Sviatoslav Sunko geteilter Erster bei Wieste-Cup

Großer Erfolg für das ukrainische Talent Sviatoslav Sunko und seinen Schachverein Türme Billerbeck.

Am vergangenen Wochenende wurde die elfte Auflage des renommierten Wieste-Cups in Sottrum (bei Bremen) ausgetragen.
Bei dem fünf Rundenturnier über drei Tage gelang es Sunko alle seine fünf Partien zu gewinnen. Mit ruhiger und bedachter Spielweise wartete er jeweils bis seinen Kontrahenten eine Ungenauigkeit unterlief, um dann furios aufzudrehen und die Partien noch im Mittelspiel zu beenden. Am Ende wurde Sviatoslav geteilter Erster zusammen mit der Seriensiegerin der vergangenen Jahre, der Fidemeisterin Lara Schulze. Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich und hoffen, dass Sviatoslav seine Partien am kommenden Dienstag mitbringt.

Alle Einzelergebnisse und Bilder zum Turnier findet Ihr auf der Website des Schachclubs Sottrum https://schachclub-sottrum.de/TURNIERE/Wieste-Cup-2022.

Zweite mit 0 zu 8 Klatsche gegen SK Münster

Münster. Beim Auswärtsspiel gegen den SK Münster in der Berzirksklasse hagelte es eine bittere 8 zu 0 Niederlage. Besonders bitter, weil einige Partien, insbesondere die von Horst Bechtloff und Dennis Korschunov, die über lange Zeit, wie die sicheren Sieger aussahen, äußerst unglücklich verloren gingen. Wir möchten daher über die Spiele und den Spieltag an dieser Stelle das Tuch des Schweigens legen und uns mit der Mitteilung des Ergebnisses begnügen.

Bericht zum Kinder- & Jugendherbstturnier

Billerbeck. In Kooperation mit dem SK Dülmen haben wir am vergangenen Wochenende ein
Jugendturnier ausgerichtet.

Insgesamt 13 Teilnehmer sind eine durchaus stattliche Zahl für die erste
Auflage, die selbstverständlich nicht die letzte bleiben soll. Die
meisten hatten erst kurz vor oder während der Pandemie mit dem Spielen
im Verein begonnen und verfügten dementsprechend noch über wenig
Turniererfahrung. Angebote in Präsenz gab es in dieser Zeit schließlich
nur äußerst selten. Dennoch schafften es erfreulicherweise alle, drei
Stunden lang konzentriert, leise und fair zu bleiben. Wenn ein
Turnierleiter einen quasi arbeitslosen Vormittag hat, ist das immer ein
gutes Zeichen.

Gleich in der ersten Runde wurde die Bedenkzeit in einer Partie von
beiden Spielern bis auf die letzten Sekunden ausgereizt. Eine andere
Begegnung war zu diesem Zeitpunkt bereits seit mehr als 20 Minuten
beendet. Eröffnungsfallen aus Youtube-Videos funktionieren offenbar
bisweilen auch am echten Brett.

Obwohl niemand im Turniersaal über eine DWZ verfügte, trauten sich vier
Spieler in die Spitzengruppe. Das waren beim besten Willen keine
Anfänger mehr und hier wurde sehr ansprechendes Schach geboten.

Nachdem er gleich in der ersten Runde das Nachsehen hatte, konnte Joshua
Lison vom Schillergymnasium Münster sämtliche folgenden Partien gewinnen
und sicherte sich mit 5 Punkten aus 6 Partien den ersten Platz – dicht
gefolgt von Ron Keshet von der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck. Doch
auch der Dülmener Elias Sladkevic sowie Lokalmatador Jules Ahlers
blieben nicht ohne Sieg in dieser ausgeglichenen Gruppe.

Ungleich größer mit neun Teilnehmern war die B-Gruppe. Auch hier blieb
kein Spieler ohne Punktverlust und keiner ohne Punktgewinn; die
Tabellenführung wechselte nach beinahe jeder Runde.
Vor der Schlussrunde hatte sich der Billerbecker Marian Entrup einen
halben Punkt Vorsprung erkämpft. Doch eine Niederlage gegen Arian Zwiens
aus Dülmen ließ Marian noch auf Rang 3 zurückfallen. Weil auch Winnie
Kersting seine Partie gewinnen konnte, musste ein Stichkampf mit
verkürzter Bedenkzeit über den Turniersieg entscheiden.
Winnie bekam die weißen Steine zugelost und konnte seinen Gegner von
Beginn an mächtig unter Druck setzen. Ein vielversprechender Mattangriff
führte immerhin zum Gewinn einer Leichtfigur. Doch hatt Winnie auf der
Suche nach einem Matt zu viel Zeit investiert und wurde von der
abgelaufenen Uhr gnadenlos ausgebremst. Diese starke
Verteidigungsleistung sicherte Arian den Gruppensieg.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es natürlich Pokale für die
Sieger und Platzierten sowie Urkunden für alle Teilnehmer. Der Dülmener
Jugendtrainer Norbert Stegemann hatte noch für jeden eine Überraschung
aus Schokolade im Gepäck, so dass niemand die Heimreise mit leeren
Händen antreten musste. Ungeachtet dessen lautete der einhellige Tenor:
Die Kooperation der beiden Vereine und ein derartiges Turnier sollen
gerne wiederholt werden. Vielleicht finden sich beim nächsten Mal ja
sogar noch ein paar mehr Interessenten.

Gruppe A, Endstand nach 6 Runden
1. Joshua Lison, Schillergymnasium Münster, 5 Punkte
2. Ron Keshet, Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck, 4 Punkte
3. Elias Sladkevic, SK Dülmen, 2 Punkte
4. Jules Ahlers, SV Türme Billerbeck, 1 Punkt

Gruppe B, Endstand nach 5 Runden
1. Arian Zwiens, SK Dülmen, 4 Punkte
2. Winnie Kersting, SV Türme Billerbeck, 4 Punkte
3. Marian Entrup, SV Türme Billerbeck, 3,5 Punkte
4. Nico Scholz, SV Türme Billerbeck, 3 Punkte
5. Lion Göbel, SV Türme Billerbeck, 2,5 Puntke
6. Max Steisel, SK Dülmen, 2,5 Punkte
7. Erik Schäpers, SV Türme Billerbeck, 2 Punkte
8. Lennard Heger, SK Dülmen, 2 Punkte
9. Nicolas Wortmann, SK Dülmen, 1,5 Punkte

Zweite gewinnt klar gegen SF Greven 2

Billerbeck. Einen klaren 5,5 zu 2,5 Erfolg konnte unsere Zweite in Ihrem zweiten Saisonspiel in der Bezirksklasse am 12. November einfahren. Gegen die Bereits durch einen kampflosen Punkt von Ben-Philipp Bensberg zu Beginn in Vorteil ließen die Billerbecker Schachspieler gegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde aus Greven nichts anbrennen. Schnelle Siege von den formstarken Dennis Korschunov und Kjartan Strumann brachten die Mannschaft auf die Siegerstraße. Als dann Volker Bertenrath seine Partie nach einem individuellen Fehler seines Gegenspielers in den Remishafen lenken konnte und Norbert Elsing in einem Läufer- und Springer-Endspiel mit drei Figuren ebenfalls ebenfalls unabwendbar Remis führte, war den Billerbeckern das Unentschieden schon nicht mehr zu nehmen. Den Sieg sicherstellte dann Richard Grave, der mit einem Minusbauern ins Mittelspiel gegangen war. Doch hartnäckiger Widerstand und ein geschicktes Damenmanöver führten zu einem unabwendbaren Dauerschach. An den verbliebenen beiden Brettern einigten sich Horst Bechtloff und Dominik Hessling daraufhin angesichts des Spielstands mit Ihren Gegenspielern auf ein Remis. Ein erfreuliches Ergebnis für die Billerbeck, welche auf eine guten Saisonverlauf hoffen lässt.