Zweite mit erstem Punktgewinn gegen Everswinkel

Am vergangenen Samstag konnte unsere Zweite in der Kreisliga den ersten Punktgewinn in  dieser Saison gegen die favorisierten Schachspieler aus Everswinkel einfahren. Vier Remis von Lars Schade, Walter Klaus, Lukas Grützner und Detlef Röchling brachten das Kräftegleichgewicht der beiden Mannschaften zum Ausdruck. Eine Niederlage von Richard Grave im Duell der Mannschaftsführer sowie ein Sieg des als Ersatz eingesprungenen Norbert Elsing stellten den Endstand her.

Erste mit 4 zu 4 Unentschieden gegen Nienberge 3

Am Brett erneut siegreich: Yannick Hidding

Gegen die dritte Mannschaft des Bezirksligaaufsteigers Nienberge gab es am vergangenen Wochenende ein denkbar hart umkämpftes 4 zu 4 Unentschieden. Bei dem sich fast bis zur maximalen Spieldauer von sechs Stunden hinziehenden Mannschaftskampf bewiesen die ohne Peter Suhojarskij und Manfred Stalz angetretenen Billerbecker Kampfgeist und boten Ihren durch die Bank stärker eingeschätzten Gegenspielern erfolgreich Paroli. Am Ende standen für einen Schach Mannschaftskampf ungewöhnliche drei Siege und drei Niederlagen sowie zwei Remis. Aber der Reihe nach: Volker Flöter gelang es in der Eröffnungsphase seinen Gegenspieler aus einer strategischen in eine taktische Variante der Englischen Eröffnung zu ziehen. Irritiert übersah sein Kontrahent nach einem Bauerngewinn, dass seine Dame gefährlich wenig Rückzugsfelder besaß. Einige Züge später war Sie gefangen und die Partie damit beendet. Wenig später legte sich Heiner Tendam Stellung und Gegner derart zurecht, dass er mit beiden Türmen und Dame über die h-Linie in die Königsstellung eindrang. Angesichts dieses verheerenden Einschlags sah sich der Monarch gezwungen die Segel zu streichen. 2 zu 0 für Billerbeck. Doch eine Niederlage von Sven Stegemann gab den Nienbergern neue Hoffnung. In komplizierter Stellung verhaspelte sich Stegemann nach dem Gewinn eines Bauern und sah sich plötzlich einem durchschlagenden Angriff auf seinen Monarchen ausgesetzt, als sein Gegenspieler das Zentrum öffnete. Den Ausgleich für Nienberge brachte dann eine überraschende Niederlage von Horst Bechtloff. Er hatte früh die Stellung geöffnet, um einen Konter mit Schwarz anzusetzen. Geriet aber selbst in die Bredouille, aus der er sich nicht mehr zu befreien vermochte. Kurz darauf stellte Yannick Hidding die Billerbecker Führung wieder her, als er durch geschicktes Manövrieren seiner Läufer in Verbindung mit der Dame vorteilhaft die Qualität tauschen konnte. Doch die Nienberger Schachspieler konnten erneut nachlegen. Martin Bröcker sah für einen Moment kurz vor der vier Stunden Zeitkontrolle wie der sichere Sieger aus, beging aber in der Zeitnot eine Ungenauigkeit, die Ihn den Sieg kostete. Nun lag wie schon im letztjährigen Aufeinandertreffen alles in der Hand von Ludwig Bruins. Ebenso in Zeitnot ging er aus dem Blitzkampf mit seinem Gegenspieler mit einem Qualitätsvorteil heraus. Aber ob des harten Ringens fand er nicht die stärkste Fortsetzung, so dass man sich am Ende auf Remis einigte. Mit nun drei Punkten aus zwei Spielen dürfen sich die Billerbeck im oberen Mittelfeld der Bezirksliga niederlassen und für den weiteren Verlauf der Saison auf den Klassenerhalt hoffen.

Dritte mit Remis beim SK Münster 8

Am vergangenen Samstag erzielte unsere Dritte ein achtbares 3 zu 3 gegen die hohen Favoriten aus Münster. Unsere mit fünf Jugendspielern und Kapitän Norbert Elsing angetretene Mannschaft spielte stark gegen einen an fünf Bretten überlegenen Gegner und hätte um ein Haar gewinnen können, doch am Ende durfte man auch mit dem Unentschieden mehr als sehr zufrieden sein. Ihre hervorragende Frühform in dieser Saison konnten Norbert Elsing und Andre Stegemann mit dem vollen Punktgewinn erneut unter Beweis stellen. Diesen Siegen standen zwei Niederlagen von Dennis Korschunov und Piet Cornils gegenüber. Julius Wessels und Matthias Grützner konnten jeweils ein Remis beisteuern. Der erste Punktgewinn für die Dritte macht Mut und lässt für das kommende Spiel gegen Greven hoffen.

Erste zum Auftakt mit 5 zu 3 Erfolg gegen Greven

Billerbeck. Zum Auftakt der Bezirksliga konnte sich der Aufsteiger SV Türme Billerbeck I überraschend gegen Greven I durchsetzen. Die beiden Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, wobei sich auf dem Papier eine Grevener Überlegenheit an den oberen Brettern durch eine Unterlegenheit an den unteren Brettern ausglich. Der Mannschaftskampf begann wenig spannend mit einem Unentschieden für den Interimskapitän Volker Flöter, der nach einem Fehler seines Gegenspielers in der Eröffnung direkt Remis bot. Zwei weitere Remis von Peter Suhojarskij in ausgeglichener Stellung und Ludwig Bruins im Turmendspiel ließen das Geschehen bis zur 4 Stunden Zeitkontrolle offen. Doch unmittelbar vor der Zeitkontrolle geriet der Gegenspieler von Sven Stegemann in komplizierter Stellung in solche Zeitnot, dass sich Stegemann durchsetzen konnte. Die Billerbecker Führung wurde von Manfred Stalz ausgebaut, der die schönste Partie des Tages spielte. Eine Kombination gegen die Bauernstellung des gegnerischen Königs brachte entscheidenden materiellen Gewinn, den Stalz geschickt im Endspiel verwertete. In diesem Moment schlug Heiner Tendam in ein stehendes Remisgebot ein. Der Billerbecker Fuchs hatte ein Angebot seines Kontrahenten offen gelassen, über eine halbe Stunde lang nicht gezogen und abgewartet, weil er insgeheim auf den Sieg von Stalz spekuliert hatte.  Die beiden verbliebenen Grevener mussten nun mit dem Rücken zur Wand kämpfen. Die 4 zu 2 Führung für Billerbeck ließ kein Remis mehr zu, wenn man nicht noch zumindest ein Unentschieden retten wollte. Entsprechend tapfer kämpften beide und um ein Haar hätte Greven noch einmal verkürzen können. Doch Lars Schade wendete in höchster Not noch einmal einen Mattangriff ab. Die Erlösung für Schade brachte Horst Bechtloff, dem es nach langem hartem Ringen gelang im Endspiel einen Freibauern zu bilden und vorzurücken. Angesichts der Situation einigten sich die Beteiligten auf Remis und damit auf den 5 zu 3 Endstand. Mit diesem Sieg setzten die Billerbecker Schachspieler Ihre Erfolgsserie aus der Aufstiegssaison fort und dürfen für den weiteren Verlauf in der Bezriksliga auf den Klassenerhalt hoffen.

Vereinsmeisterschaft 2018/19

Liebe Mitspieler mit der neuen Saison beginnt auch unsere Vereinsmeisterschaft.

Alle Interessierten, möchte ich bitten sich in die aushängende Liste am Schwarzen Brett einzutragen.
Meldeschluss ist der 13. November 2018.

Gespielt wird über 6 Runden nach Schweizer-System.

Bedenkzeit ist 60 Min. + Min. 30 Rest

Spielbeginn jeder Runde ist 19:30 Uhr!

Bitte tragt die Ergebnisse eurer Spiele am Schwarzen Brett in die jeweils aushängende Runden-Liste ein.
Sobald alle Ergebnisse einer Runde ausgetragen und gemeldet sind, wird neu ausgelost.
Die Paarungen sind dann hier auf unserer Website und jede Runde am Schwarzen Brett einzusehen.
Die angesetzten Spieltage sind im Kalender einzusehen.

Bis zum Spieltag nicht gemeldete Ergebnisse werden NICHT gewertet.

Den aktuellen Stand könnt Ihr hier erfahren.

Terminansetzung

1.Runde –  13. Nov. 2018

2.Runde – 11. Dez. 2018

3.Runde – 08. Jan. 2019

4.Runde – 12. Feb. 2019

5.Runde – 12. Mrz. 2019

6.Runde – 14. Mai. 2019

Zweite mit 5 zu 1 Klatsche gegen Sendenhorst 2

Sendenhorst. Gegen die starke Jugendtruppe hatte am vergangenen Samstag unsere Zweite nicht viel zu melden. Ohne Lars Schade angetreten verlor man mit 4 Niederlagen und 2 Remis gegen die Himmelsstürmer aus Sendenhorst. Den Ehrenpunkt erzielten nach schwerem Kampf Lukas Grützner und Detlef Röchling. Damit ist der Fehlstart in die Kreisliga Saison perfekt und die kommenden Aufgaben gegen Everswinkel 1 und Dülmen 2 (beide Ex-Bezirksklasse Mannschaften) werden auch nicht leichter. Aber wie heißt das russische Sprichwort: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Dritte mit Niederlage zum Saisonauftakt gegen Drensteinfurt 3

Zum Saionauftakt empfing unsere Dritte die Dritte der Schachfreunde aus Drensteinfurt. Beide Mannschaften boten bis auf die Routiniers an den ersten Bretten, Ihren Jugendkader auf. Es kam zu einem teilweise wilden Schlagabtausch, bei dem leider Billerbeck am Ende mit 1,5 zu 4,5 das Nachsehen hatte. Einzig Mannschaftskapitän Norbert Elsing (Sieg) und Andre Stegemann (Remis) konnten für Billerbeck scoren. Das Fazit des nicht neutralen Beobachters, das muss besser werden.

Zweite mit erwartet unerwarteter Niederlage gegen Coesfeld

Billerbeck. Zum Saisonauftakt am 1. September verpassten die Schachspieler der zweiten Mannschaft des SV Türme knapp die Überraschung gegen den DJK Coesfeld. Gegen die langjährig in der Bezirksklasse spielenden und an den oberen Brettern überragend besetzten  Coesfelder gab es im vergangenen Jahren für die Billerbecker wenig zu holen. So rechnete auch niemand mit einer echten Chance bis zu dem Zeitpunkt als sich das neue Vereinsmitglied Lars Schade gegen den 200 DWZ stärkeren Semjon Balster durchsetzte. Gerade einmal 24 Züge benötigte Schade um aus der italienischen Eröffnung heraus einen Bauern zu opfern und seinen Gegner hoffnungslos ins Hintertreffen geraten zu lassen. Als dann auch noch Walter Klaus mit seinem ebenfalls stärker eingeschätzten Gegenspieler ebenso verfuhr war die Sensation zum Greifen nahe, hatte Billerbeck in der Vergangenheit doch zumindest an den unteren Brettern stets zuverlässig gepunktet. Aber es sollte anders kommen. Aleksandr Cernyj verlor im Anschluss trotz gutem Spiel. Mannschaftskapitän Richard Grave war im Turm- und Bauernendspiel dem Remis nahe, beging aber eine winzige positionelle Ungenauigkeit. Ähnlich erging es Detlef Röchling, der einen gewinnbringenden Zug übersah und stattdessen ins Hintertreffen geriet. Einzig Lukas Grützner vermochte eine bereits verlorene Partie im Endspiel noch ins Remis zu wenden, konnte damit die 2,5 zu 3,5 Niederlage aber auch nicht mehr abwenden. Trotz der Auftaktniederlage, so bitter sie auch sein mag, sollten sich die Billerbecker nicht drankriegen lassen. Mit Lars Schade hat sich die Zweite Mannschaft erfolgreich verstärkt und sollten die hinteren Bretter zur Form der letzten Saison  zurückfinden, so ist ein Platz im oberen Tabellendrittel der Kreisliga im Bereich des Möglichen.

ANMELDEFRIST FÜR NEUE SCHACHJUGENDGRUPPE BEGINNT

Billerbeck. Beginnend mit dem 28. September bildet der SV Türme eine neue Anfängergruppe für am Schachspielen interessierte Schüler im Alter von 6 bis 14 Jahren. Hintergrund ist, dass in diesem und im letzten Jahr vermehrt Anfragen interessierter Kinder- und Jugendlicher mangels zur Verfügung stehender Übungsleiter abschlägig beschieden werden mussten. Der SV Türme Billerbeck konnte jetzt Lars Schade als neues Mitglied Lars Schade gewinnen. Schade ist nicht nur ein sehr guter Schachspieler, sondern verfügt auch über Erfahrung in der Jugendarbeit sowie über eine Übungsleiterlizenz. Geplant ist, dass der Anfängerkurs jeweils freitags von 15.30 – 16.30 Uhr stattfindet. Am Spiel der Könige interessierte Kinder und Jugendliche bzw. Ihre Eltern werden gebeten sich per Mail unter d.roechling@web.de für einen der zehn zur Verfügung stehenden Plätze anzumelden.

Im weiteren Informiert der SV Türme in diesem Zusammenhang, dass die bestehende Schülerschachgruppe in Zukunft ebenfalls von Lars Schade geleitet und auf freitags von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr verlegt wird.